Wie paaren sich Nymphensittiche?

wie paaren sich nymphensitticheWie die Paarung von Corella funktioniert: Merkmale und Tipps

Corella (lat. Corallus) sind langschwänzige, baumbewohnende Schlangen, die als beliebte Adepten der Boas-Jesus-Tauben gelten. Sie kommen in den amerikanischen Regenwäldern von Mittel- bis Südamerika vor, wo sie in Bäumen leben und sich von Vögeln und Mäusen ernähren. Die Paarung in Cockpools ist ein interessanter Prozess, der jährlich stattfindet und sich etwas von anderen Schlangenarten unterscheidet. Hier finden Sie einige ihrer Merkmale und Tipps.

Besonderheiten von Hahnenpaaren

Corellas sind eine der wenigen Schlangen, die auf Ästen hüpfen können, und diese Erfahrung kann bei der Paarung eine wichtige Rolle spielen. Bei der Paarung kommt es zu einem Territorialkampf zwischen den beiden Männchen, die auf ihre Größe anspringen, ihre Hälse singen, sich gegenseitig bekämpfen und einen angemessenen Versuch unternehmen, ein sympathisches Weibchen zu finden. Wenn der Paarungszeitpunkt gekommen ist, werden sich die beiden Schlangen stundenlang zusammenschließen und in Deckung gehen.

Während der Paarung sind die Männchen mehrere Stunden lang nicht in der Lage zu fressen, da sie die Körper der umschlungenen Weibchen zusammenpressen und ihre Kiefer übereinander schlagen. Dies ist ein wichtiger Punkt, der bei der Haltung von Corella als Familie und bei der Auswahl der Paarungsstadien zu berücksichtigen ist.

Corella-Paarung: Merkmale und Tipps

Corellas sind schöne, intelligente Vögel, die ihren Partnern besondere Aufmerksamkeit entgegenbringen. Die Paarung kann sich zwischen Männchen und Weibchen unterscheiden. In einigen Fällen haben sie die Möglichkeit, sich lange kennen zu lernen, und manchmal paaren sie sich gleich bei der ersten Begegnung. Das hängt von der Individualität und der Struktur eines jeden Vogels ab.

Eines der wichtigsten Merkmale von Cockets-Paaren ist, dass ihre Beziehung mit großer Sorgfalt aufgebaut wird. Sie lernen sich kennen, gewöhnen sich langsam aneinander und fangen dann an, sich gegenseitig zu beachten. Wenn Sie sich für einen eigenen Nymphensittich interessieren, sollten Sie den Eingewöhnungsprozess nicht unterbrechen.

  • Achten Sie auf das Alter der Tiere – die Männchen sollten mindestens 1 Jahr alt sein und die Weibchen mindestens 8 Monate.
  • Es ist wichtig, dass das Paar gut gepflegt wird. Sie sollten über gute Hygiene und einen guten Tisch verfügen. Kümmern Sie sich um Ihre eigenen Vögel.
  • Lassen Sie ihnen genügend Platz, um sich zu paaren. Der Nymphensittich ist ein großer Vogel und braucht einen bequemen Platz.
  • Stellen Sie die Käfige nahe beieinander auf, damit die Vögel einander erkennen und sich aneinander gewöhnen können. Dies kann auch das Vertrauen zwischen den Vögeln fördern.

Sobald der Hahn anfängt zu bauen, kann ein Nestforscher erforderlich sein. Die Unfähigkeit, Heu oder Gras zu machen, ist ein hervorragendes Material für die Zeit des Eierverkaufs. Mit Gemüse lassen sich Nester bauen, die sich dann vermehren.

Informationen über De Corella

Corellas sind die Papageien der Familie der Papageien. Sie sind beliebt wegen ihres schönen Gefieders und ihrer Fähigkeit zu schwitzen. Sie leben normalerweise in Familien und sind relativ leicht zu zähmen.

Corellas erreichen eine Länge von bis zu 30 cm und können ein Gewicht von 80-120 Gramm erreichen. Sie ernähren sich von Obst, Gemüse, Körnern und Samen. Sie sind auch im Wasser aktiv und führen es gerne.

Die durchschnittliche Lebenserwartung von Corella beträgt 15-20 Jahre in Gefangenschaft und bis zu 30 Jahre in freier Wildbahn.

Beschreibung und Paarungsmerkmale des Hahns

Corellas sind schöne, sensible und soziale Vögel. Sie leben in der Regel in kleinen Paaren oder einzelnen Paaren. Hähne paaren sich während der Brutzeit, die in Australien normalerweise die Regenzeit ist.

Ein besonderes Merkmal von Nymphensittichen ist, dass sie monogam sind. Nymphensittiche paaren sich nicht mit jemand anderem, sondern immer mit einem Partner. Die Paarung erfolgt in der Regel so, dass das Männchen zum Weibchen kommt und es anspricht.

Weibliche Hähne sind im Alter von 9 bis 12 Monaten paarungsbereit, die Männchen nach 12 Monaten. Vor der Paarung zeigen sie ihre Bereitschaft zur Paarung durch verschiedene Symptome wie leichtes Küssen, Füttern, Singen und Tanzen. Nach der Paarung beginnen die Weibchen, ihre Nester zu bauen und ihre Eier auszulöschen.

  1. Corellas haben mehr als 15 Jahre lang Gelegenheit, diese Gewohnheit zu zeigen.
  2. Die Weibchen haben die Möglichkeit, 4-8 Eier pro Gelege zu legen.
  3. Das Ausbrüten der Eier und das Schlüpfen der Küken dauert 20-30 Tage.

Die Paarung von Kakadus ist also ein besonderer und sehr interessanter Vorgang, der während der Regenzeit in Australien stattfindet. Diese monogamen Vögel lieben es, in Paaren zu leben und zu brüten, zeigen Anhänglichkeit an ihren Kumpel und werden zu lebenslangen Gewohnheiten und Freiwild.

Aufzucht von Nymphensittichen

Wie bei allen Vögeln gibt es auch bei Nymphensittichen einzigartige Zuchtmethoden. Es ist sehr wichtig, den richtigen Partner zu finden, mit dem sich das Männchen und das Weibchen sicher paaren können.

Die Paarung findet zu jeder Jahreszeit statt, normalerweise im Frühjahr. Während der Paarung beginnt das Männchen, Interesse am Weibchen zu zeigen. Es kratzt ihr die Federn, bewegt ihre Flügel und flackert mit den Flügeln. Zeigt das Weibchen weiterhin Interesse, beginnt das Paar miteinander zu spielen, mit den Flügeln zu wedeln und übereinander zu hüpfen.

Man sollte sich jedoch nicht vorstellen, dass die Paarung unmittelbar danach stattfindet. Sie treffen sich noch einige Tage lang, nähern sich einander an und gehen eine Verbindung ein.

Dann findet die Paarung statt; die beiden Grünlinge stehen dicht beieinander, schlagen mit den Flügeln und bewegen ihre Beine. Die Nester werden in Häusern, Nistkästen oder anderen geeigneten Räumen angelegt. Die Nester bestehen in der Regel aus Gras, Federn oder anderem gefalteten Material.

Nach der Eiablage beginnt das Weibchen mit der Aufzucht der Eier und arbeitet etwa drei Monate lang an ihnen. Während dieser Zeit kümmert sich das Männchen um ihre lebenswichtige Nahrung und schützt sie vor Raubtieren. Nachdem die Küken freigelassen wurden, kümmern sich beide Wächter um sie und füttern sie, bis die Küken für ein eigenständiges Leben bereit sind.

Vorbereitungen für die Paarung: Auswahl eines Paarungspartners

– Das Fohlen muss für die Paarung wach, hungrig und energiegeladen sein.

– Es dürfen nur erwachsene Tiere gedeckt werden, die mindestens ein Jahr alt sind.

– Decken Sie keine Tiere unterschiedlicher Blutlinien, um Kreuzungen zu vermeiden.

Haltungsbedingungen

– Vor der Paarung müssen die Haltungsbedingungen perfekt sein, einschließlich hervorragender Futterrationen, sauberer Käfige und Einrichtungen zum Spielen und Genießen.

– Die Wärme im Gebäude muss mindestens 24 Grad Celsius betragen. Die Luftfeuchtigkeit muss 60-70 % betragen. Zugluft und Temperaturschwankungen sind nicht erlaubt.

– Vor der Aufnahme müssen die Tiere von einem Tierarzt untersucht werden, um Infektionen oder Krankheiten auszuschließen.

Deckung durchführen

– Ein geschützter Raum ist ein guter Ort für die Verpaarung.

– Behalten Sie die verpaarten Tiere im Auge und seien Sie auf Angriffe des Partners oder anderes unerwartetes Verhalten vorbereitet.

– Wiederholen Sie die Paarung mehrmals, um die Wahrscheinlichkeit einer Trächtigkeit zu erhöhen und nicht etwas anderes. Ruhen Sie sich nach jeder Paarung aus.

Wählen Sie das beste Männchen aus!

Achten Sie bei der Auswahl eines Männchens auf genetische Übereinstimmung und Gesundheit. Es ist ratsam, ein Tier zu wählen, das die Pubertät erreicht hat und frei von genetischen Krankheiten ist.

Es ist wichtig, den genetischen Pool von Nymphensittichen in der Population zu berücksichtigen, um Kreuzungen zwischen eng verwandten Tieren zu vermeiden. Die Verpaarung von Geschwistern oder nahen Verwandten wird nicht empfohlen.

Bei der Auswahl von Weibchen sollte ihr Fortpflanzungspotenzial geprüft werden. Wählen Sie keine Weibchen aus, die Probleme mit dem Laichen oder dem Austragen von Eiern haben. Auch die Größe der Tiere sollte berücksichtigt werden, und es sollten Paare mit ähnlicher Größe ausgewählt werden.

Paarungskriterien festlegen

Lichtverhältnisse. Für eine erfolgreiche Paarung der Hähne ist eine Nachbildung der Klima- und Lichtphasen erforderlich. Das Lichtregime ist die wichtigste Bedingung. Als Anhaltspunkt gilt, dass Hähne 12 bis 14 Stunden Licht und 10 bis 12 Stunden Dunkelheit benötigen. Kann das Tier einen solchen Rhythmus nicht gewährleisten, kann ein Beleuchtungssystem für Tiere oder eine Lampe verwendet werden.

Temperatur. Um eine erfolgreiche Paarung zu gewährleisten, sollten die Tiere bei einer angenehmen Temperatur von 24 bis 28 Grad Celsius gehalten werden. Wenn es zu kalt oder zu warm ist, werden sich die Tiere nicht paaren. Es ist wichtig, eine zugfreie Umgebung mit einer konstanten Temperatur zu schaffen.

Ausreichend Platz. Die Tiere müssen genügend Platz haben, um sich ihre Partner frei aussuchen zu können. Ein Becken mit einem Fassungsvermögen von mindestens 100 Litern bietet den perfekten Platz für die Paarung. Andernfalls könnten die Tiere nervös werden und zögern, sich zu paaren.

Kraft. Vergewissern Sie sich vor der Paarung, dass ein angemessener Fütterungsplan vorliegt. Füttern Sie 3-4 Tage vor der Paarung. Füttern Sie die Schweine abwechslungsreich und reichhaltig, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Vitamine und Mineralien erhalten.

Sauberkeit. Achten Sie darauf, dass die Tiere sauber sind, damit sie sich wohlfühlen und ruhig sind, um eine erfolgreiche Brutzeit zu erleben.

Verhalten von Nymphensittichen während der Paarung

Farbwechsel: Während der Paarung wechseln Männchen und Weibchen die Farbe ihres Gefieders, das bunter wird und die Geschlechtsreife anzeigt.

Rituelles Verhalten: Meisen zeigen ein demonstratives Verhalten, um ihre Partnerinnen anzulocken. Sie geben unverwechselbare Laute von sich, bewegen sich auf einzigartige Weise und haben jede Gelegenheit, ihre eigene Schönheit zu zeigen.

Erhöhter Appetit: Meisensittiche brauchen mehr Futter, um während der Paarung Energie zu erhalten.

Aggressives Verhalten: In einigen Fällen können Nymphensittiche ihren Partnern gegenüber Wut zeigen. Wenn der Partner das nicht mag, wird die Wut noch größer. Deshalb ist es wichtig, sie nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

Die Bedeutung der richtigen Ernährung

Gutes Futter ist eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche, qualitativ hochwertige Verbindung. Der Speiseplan der Tiere muss ausgewogen und abwechslungsreich sein.

Die Ernährung der weiblichen Tiere muss von höchster Qualität sein, da das Wohlergehen ihrer künftigen Nachkommen davon abhängt. Der Speiseplan muss sowohl Obst und Gemüse als auch Grünzeug enthalten.

Zur Steigerung der Fortpflanzungsenergie und der Aufmerksamkeit können Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel verabreicht werden.

Übertreiben Sie es jedoch nicht, denn zu viel Futter kann das Wohlbefinden der Vögel beeinträchtigen und zu Übergewicht führen.

Wenn Sie Fragen zur Qualität und Ausgewogenheit Ihres Speiseplans haben, wenden Sie sich an Ihren Ernährungsberater, der Ihnen helfen kann, den richtigen Speiseplan für Ihren Vogel zusammenzustellen.

Geschlechtsauflösung für junge Corellia

Bei der Geschlechtsbestimmung von jungen Corellia gibt es viele Dinge zu beachten.

Farbe des Gefieders. Anhand der Farbe des Gefieders von jungen Nymphensittichen vor der Geschlechtsreife kann das Geschlecht bestimmt werden. Männchen haben bunte rötliche oder blaue Flecken auf der Brust, während die Weibchen keine oder nur undeutlich sichtbare Flecken haben.

Form des Schnabels. Ausgewachsene Kakadus haben kräftigere und größere Nasen als die Weibchen. Bei jungen absoluten Kleinvögeln kann die Schnabelform übereinstimmen, aber schon mit 6 bis 8 Monaten kann sich die Schnabelform ändern.

Verhalten und Manieren. Weibliche Nymphensittiche sind oft bedächtiger und können netter sein, während Männchen verspielter sein können und sich intensiver verhalten.

Die Kenntnis dieser Aspekte kann buchstäblich die Gattung eines jungen Nymphensittichs bestimmen. Es ist wichtig, daran zu denken, dass das Geschlecht erst nach 6 Monaten bestimmt wird, wenn der Vogel bereits vollständig gefärbt ist.

Merkmale des gesunden Nachwuchses

Wenn der Nymphensittich mit Paart erfolgreich ist, wird er Nachkommen produzieren, die seine eigenen Merkmale aufweisen

  1. Gesundheit: Gesunde Nachkommen müssen der wichtigste Wert sein. Gesunde Nachkommen werden mit größerer Wahrscheinlichkeit überleben und die Familie fortführen.
  2. Farbe: Wenn Sie der Meinung sind, dass die Farbe wichtig ist, sollten Sie wissen, dass die Farbe von genetischen Faktoren abhängt und bei der Verpaarung schwer zu kontrollieren ist.
  3. Größe und Proportionen: Gesunde Nachkommen sollten im Vergleich zu anderen Tieren desselben Alters und Geschlechts eine altersgemäße Größe haben. Diese Proportionen sollten den allgemein anerkannten Standards entsprechen.

Frage und Antwort:

F: Wie oft müssen wir Nymphensittiche abdecken?

ANTWORT: Die optimale Häufigkeit ist einmal im Jahr. Am besten ist es, wenn die Nymphensittiche erwachsen und gesund sind.

F: Kann ich verschiedene Arten von Nymphensittichen bei der Verpaarung kombinieren?

ANTWORT: Nein, gehen Sie nicht das Risiko ein und kombinieren Sie nur eine Art. So erhalten Sie die Reinheit der Rasse und vermeiden Probleme mit der Gesundheit der Nachkommen.

Frage: Wie finde ich eine Partnerin für meinen Nymphensittich?

Antwort: Sie sollten nach einem gleich aussehenden, ungefähr gleich alten, gesunden und kräftigen Artgenossen suchen. Am besten ist es, einen Züchter zu finden und zu kontaktieren.

F: Wie bereite ich einen Nymphensittich auf die Paarung vor und wie pflege ich ihn?

A: Es ist wichtig, für eine gesunde Umgebung, einen komfortablen Lebensraum und genügend Zeit für Energie zu sorgen. Während der Paarungszeit sollten Sie das Verhalten der Nymphensittiche beobachten und sicherstellen, dass sie ihre Privatsphäre haben. Nach der Paarung kann das Männchen zur zusätzlichen Fütterung in eine separate Voliere gebracht werden.

Frage: Wie kann ich vor der Paarung zwischen männlichen und weiblichen Papageien unterscheiden?

Antwort: Männliche und weibliche Papageien haben unterschiedlich gefärbte Federn. Der Kopf des Männchens ist hellblau und der des Weibchens gräulich. Männchen haben außerdem größere Schnäbel als Weibchen. Am sichersten ist es jedoch, einen Gentest bei dem Vogel durchzuführen.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.

FrenchCzechUSA